Neue Erkenntnisse

Hatte es bereits schon erwähnt, Chicago hatte mir nicht so gefallen. Trotzdem, da ist was, was mir sehr gefallen hat und mich auf neue Erkenntnisse gebracht hat. In Chicago habe ich im Hostel ganz tolle Leute kennengelernt. Das Hostel war sehr familiär. Wenn ich aus meinem Zimmer hinauslief, stand ich in der Küche :). Einige sassen immer dort und sorgten für Unterhaltung. Es war wirklich wie zu Hause. Die Stadt hat mir zwar nicht gefallen aber die Leute haben es ausgemacht. Fühlte mich wohl dort. Um diese Leute herum, konnte ich zum ersten Mal mich wieder entspannen und einfach VERTRAUEN. Ist als, ob ich meine Seele, die mit der Zeit wirklich schwer werden kann, endlich mal absetzen konnte und mich zurück lehnen konnte. Merke, wieviel Energie es braucht, dauernd ohne Vertrauen unterwegs zu sein. Deshalb, Chicago war für mich anders schön, sie wurde schön, weil es auch im Herzen stimmte…

Das heiss?????? Zu Hause ist es am schönsten 🙂

Habe einen 74 jährigen Mann kennengelernt. Ein total durchgeknallter Mann mit grossem Herz. Er war mit dem Fahrrad unterwegs. Hatte vor, die Route 66 von Chicago bis nach Los Angeles zu fahren. Dann erzählt er mir noch, wenn er schon da ist, möchte er auch die Route von San Francisco nach Mexico fahren 🙂 Ja, wenn er doch schon mal da ist :). An seinem letzten Abend in Chicago, wollte er unbedingt Karaoke singen. Ich war nicht dabei, habe aber erfahren, dass er es wirklich gemacht hat. :).

Habe bereits schon ganz viele interessante Geschichte gehört. Diese machen das Reisen interessant. Nehme viel mit…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s