Boston

Nach dem schwierigen Start habe ich mich so langsam zusammen genommen und versuche mal was Richtiges zu bloggen.

In Boston blieb ich drei Tage. Obwohl ich die ersten zwei Tage die Stadt unter tränenenden Augen nur erforschen konnte (sah alles sehr verschwommen aus), hat mir die Stadt ausserordentlich gut gefallen. Das Wetter war superheiss und ich habe tolle Leute kennenglernt. Eine gepflegte Stadt und sehr friedliche Stadt.

I stayed 3 days in Boston. After the tough start at the airport, I tried to enjoy Boston anyway but the first two days in tears :). I liked the city extremely. The weather was awesome the first two days and I met a couple of nice people. A well tended and a peaceful city.

20130612-103229.jpg

20130612-103253.jpg

20130612-103535.jpg

20130612-103652.jpg

20130612-104229.jpg

20130612-104329.jpg

Das Begrüssungskomitee in Boston

Weiss jemand wie eine mutmassliche Terroristin ausschaut? 
Ich weiss es seit letzten Freitag, so in etwa wie ICH!!!
Kam tatsächlich nicht einfach durch die Bostoner Polizeikontrolle. 
Wurde für 1.5 Stunden festgenommen. Die Amis kennen es nicht, dass 
eine Frau alleine auf Reisen gehen kann, 10 Wochen lang von der Arbeit
fernbleiben darf und nach 10 Wochen die Arbeit wieder aufnehmen kann. 
Wenn die Amis das nicht kennen, dann ist man eben eine mutmassliche 
Terroristin!!!
War nicht lustig. Ich wurde angeschrieben, herablassend behandelt und 
wurde von diversen Polizisten ausgefragt. Mir wurden mehrmals die selben 
Fragen gestellt und ich wurde untersucht bis zum letzten Kleidungsstück 
in der Koffer.
Schreibe es leichtflüssig brauchte aber 2 Tage dafür, bis ich es schreiben
konnte in meinem Blog. Hatte aber Angst wie noch nie zu vor in meinem Leben.
Heute geht es mir besser aber seit zwei Tagen kann ich weder gross was 
essen noch ohne Tränen herumlaufen...

War mit meinem mutigen Herz machtlos gegenüber winzigen Seelen hinter 
"mächtigen" Uniformen.

Bisher weiss ich noch nicht, ob ich noch in den Staaten bleiben möchte...